Öffnungszeiten Ried-Mörel

Montag, Mittwoch und Freitag
09.45 Uhr - 11.45 Uhr

Öffnungszeiten Riederalp

Dienstag
13.30 Uhr - 16.30 Uhr
Donnerstag
08.30 Uhr - 11.30 Uhr

Telefonzeiten

Montag - Freitag
09.45 Uhr - 11.45 Uhr
14.00 Uhr - 16.00 Uhr

Mitteilungen

Mitteilungen und Neuigkeiten der Gemeinde Riederalp

Auf dieser Seite finden Sie Mitteilungen und Neuigkeiten der Gemeinde Riederalp.

Öffnung der Berieselungsanlagen

Alle Bodeneigentümer bzw. Bewirtschafter werden ersucht, die Berieselungsstöcke und Entleerungen auf ihren Grundstücken bis spätestens am 23. April 2018 selber zu schliessen.

Sobald es die Witterung zulässt, wird die Berieselung in Greich, Goppisberg und Ried-Mörel in Betrieb genommen.

Die Gemeinde Riederalp übernimmt keine Verantwortung für allfällige Schäden, die daraus entstehen, dass die Berieselungsstöcke und Entleerungen nicht geschlossen sind. Diese Kosten gehen zu Lasten der Eigentümer bzw. der Bewirtschafter. Dasselbe gilt für Schäden an den Berieselungsanlagen, welche infolge von unsachgemässer Bedienung entstanden sind.

Organisation des Schuljahres 2018 – 2019

Organisation des Schuljahres 2018 – 2019

(Primarschule 1H – 8H)

 

Werte Bevölkerung, werte Eltern

Die Dienststelle für Unterrichtswesen hat der Gemeinde die bewilligten Lektionen pro Woche bekannt gegeben und leider nicht das gewünschte Pensum zugesprochen.

Es wurden Lektionen für die Stufen 2H – 4H (Basisstufe, Kummer Valerie) und 5H – 8H (Oberstufe, Gerold Johannes) bewilligt. Zudem ein Teilpensum von 6.5 Lektionen, welches Schwery Elvira übernehmen wird. Schwery Russi Daniela wird uns erhalten bleiben und 5 Lektionen Unterricht erteilen.

Da die Lektionen der Stufe 1H wegfallen werden, wird sich Frau Schwery Russi Daniela ergänzend nach einer zusätzlichen Aufgabe umsehen.

Besten Dank für Ihre Kenntnisnahme!

Mitteilungsblatt der Gemeinde Riederalp

Landschaftsqualitätsprojekt unesco

Attraktive und vielfältige Kulturlandschaften gemeinsam fördern und erhalten

Im Rahmen eines Workshops mit lokalen Landwirten und Experten aus unterschiedlichen Bereichen wurde das Landschaftsqualitätsprojekt unesco (11 beteiligte Gemeinden: Steg-Hohtenn bis Bettmeralp) vorgestellt und gemeinsam diskutiert, wie die vielfältige Kulturlandschaft zielführend erhalten werden kann.